LA MORA


 

Die Costa Dorada
Südlich von Barcelona beginnt die Costa Dorada. Sie reicht von Barcelona bis zum Ebrodelta. Die "Goldene Küste" wie die Costa Dorada übersetzt heißt, ist von einem ganz eigenen Licht umgeben.

Dank der Gebirgskette, die der Küste vorgelagert ist, verfügt sie über unzählige romantische Sandsteinburgen und windgeschützte Feinsandstrände, die flach ins klare und nicht sehr tiefe Wasser verlaufen.


Im Zentrum der Costa Dorada, dem Mittelmeer zugewandt, liegt die historische Stadt Tarragona, die sich allen Besuchern mit dem Zauber des Ortes zeigt, in dem Spuren des römischen Altertums in einem modernen und gastfreundlichen Rahmen eingebunden sind.

Die Stadt bietet neben dem Flair der Antike und dem modernen, pulsierenden Leben, eine Vielzahl an herrlichen Landstrichen und romantischen Buchten. Zu den schönsten Buchten Tarragonas gehört vermutlich die Playa de la Mora. Folgt man der Route entlang des Meeres Richtung Barcelona, stößt man auf die verträumte Siedlung La Mora.

La Mora
La Mora ist eine wunderschöne, ruhige und verträumte Siedlung in Tarragona. Hier sind fast nur private Villen und Ferienhäuser. Große Hotels werden ganz außen vor gelassen.

Die schöne Strandpromenade, an der sich kleine Restaurants und Bars befinden, bietet zu jeder Tageszeit einen wunderschönen Blick auf das Meer und die Küstenfelsen mit dem "Torre de La Mora", dem Turm von La Mora.

Naturliebhaber schwärmen von dem schönen Naturschutzgebiet und den naturbelassenen Spazierwegen an den zahlreichen romantischen Sandsteinbuchten. Romantik pur bietet auch die Burg Tamarit, die majestätisch an der Grenze zur Altafulla thront. Hier berührt sich die heitere Gelassenheit des Meeres mit dem Zauber der lichtvollen Natur, ergänzt durch die Schönheit des Schlosses fühlt man sich wie im unverhofften Paradies.

Unten am Strand "Playa de La Mora" gibt es eigentlich alles was man für den täglichen Bedarf braucht - Einkaufsmöglichkeiten im Supermercado von Amelia, einen Bäcker wo man auch schön beim Kaffee frühstücken kann, eine Apotheke, eine Sparkasse - die la Craixa, Geldautomaten, Telefonzellen und einen Laden mit Souvenirs und Strandutensilien. Eine Kirche in der Siedlung und eine in der Burg Tamarit laden auch Touristen zum sonntäglichen Besuch ein.

Das Klima in La Mora
Dieser Küstenabschnitt hat nach Aussagen von Einheimischen das beste Klima Spaniens. Im Sommer kann die Temperatur an manchen Tagen auf über 30° C klettern, aber die ständigen Meeresbriesen tragen immer frische, kühle Luft ins Landesinnere. Davon profitieren besonders die Bewohner der hügeligen Gegend, also auch die der in La Mora. Der Winter ist eher mild und auch mit meist heiteren und sonnigen Tagen gespickt. Im Jahr gibt es wenige Niederschläge und überwiegend klare und sonnige Tage. Das macht die gesamte Costa Dorada zu bevorzugten Küstenregionen. Hier eine Tabelle der Luft- und Wassertemperaturen der Costa Dorada:

 


Monate mittlere Temperaturen der Zone mittlere durchschnittliche Wassertemperaturen
Januar 9,3°C 12,7°C
Februar 10,1°C 12,7°C
März 12,1°C 13,0°C
April 15,0°C 14,1°C
Mai 18,0°C 16,1°C
Juni 21,9°C 19,1°C
Juli 23,6°C 21,6°C
August 24,6°C 23,3°C
September 22,1°C 22,5°C
Oktober 12,6°C 19,7°C
November 13,4°C 16,7°C
Dezember 10,0°C 14,4°C
jährlich 16,9°C 17,0°C

    Das aktuelle Wetter in La Mora: